25.01.2021

Wiesbadener GRÜNE mit zwei Kandidatinnen auf der Liste zur Bundestagswahl

Die hessischen GRÜNEN haben am Wochenende ihre Landesliste zur Bundestagswahl aufgestellt. Von den Wiesbadener GRÜNEN stellen sich mit Uta Brehm und Kristina Jeromin zwei Kandidatinnen zur Wahl. Kristina Jeromin wurde auf Platz 11 gewählt und Uta Brehm auf Platz 17. Nach den derzeitigen Umfragen können die hessischen GRÜNEN mit 10 bis 12 Sitzen im nächsten Bundestag rechnen. Kristina Jeromin hat somit gute Chancen, Wiesbaden im nächsten Bundestag zu vertreten.

„Wir freuen uns, dass der Kreisverband Wiesbaden aussichtsreich auf der Liste der hessischen GRÜNEN vertreten ist. Dass auch noch beide Bewerberinnen aus unserem Kreisverband gewählt wurden, freut uns umso mehr“, so der Kreisvorsitzende Mathias Wagner. 

"Ich freue mich sehr über das mir entgegengebrachte Vertrauen und die Möglichkeit meine Erfahrung und mein Wissen einbringen zu können. Ein nachhaltiges Finanzsystem ist eine wichtige Säule für eine zukunftsfähige wirtschaftliche Wertschöpfung und ein bedeutendes Thema für uns GRÜNE. Hierfür möchte ich mich in Wiesbaden und Berlin einsetzen“, sagt Kristina Jeromin.

"Als Grüne, gerade aber auch als Gleichstellungspolitikerin bin ich stolz auf die Vielzahl an klugen, fachlich versierten und souveränen Frauen, die sich auf der Landesliste präsentieren und durchsetzen konnten. Und wo eine Auswahl ist, muss auch eine Wahl erfolgen. Ich freue mich sehr für Kristina, dass sie sich in einem harten Bewerberinnenfeld so aussichtsreich platzieren konnte“, erklärt die Kreisvorsitzende Uta Brehm. 

Die Aufstellung der Kandidat*innen fand wegen Corona weitgehend digital statt. Nur die Bewerbungsreden und die vom Wahlgesetz vorgeschriebene Abstimmung fanden unter Einhaltung von aufwändigen Regeln und Hygienemaßnahmen in einer riesigen Messehalle in Frankfurt statt. In der Spitze beteiligten sich online bis zu 1.700 Parteimitglieder an den Beratungen.

Kristina Jeromin lebt in Wiesbaden, ist hier 1982 geboren und in der Gemeinde Hohenstein im Rheingau-Taunus-Kreis aufgewachsen. An der Gutenberg-Universität in Mainz hat sie Politikwissenschaften und Philosophie studiert. In den letzten 13 Jahren war sie für die Deutsche Börse AG im Bereich der unternehmerischen Nachhaltigkeit tätig und hat dort das Nachhaltigkeitsmanagement von 2016 bis Ende 2020 geleitet. Den Schwerpunkt ihrer Bewerbungsrede legte sie auf das Thema nachhaltige Finanzpolitik.

Uta Brehm, Jahrgang 1988, ist seit 2016 wissenschaftliche Mitarbeiterin an einem Bundesforschungsinstitut in Wiesbaden und Kreisvorsitzende der Wiesbadener GRÜNEN. Sie hat im Fach Soziologie in Bamberg promoviert und zuvor Sozialwissenschaften in Bamberg und Düsseldorf studiert. Den Schwerpunkt ihrer Bewerbungsrede legte sie auf das Thema Familie und Gleichstellung.

Kategorien:Aktuelles
URL:https://gruene-wiesbaden.de/startseite/news-volltext/article/wiesbadener_gruene_mit_zwei_kandidatinnen_auf_der_liste_zur_bundestagswahl/