19.05.2020

Pressemitteilung: GRÜNE gegen Naidoo-Konzert in Wiesbaden

Bündnis 90/DIE GRÜNEN Wiesbaden sprechen sich gegen ein Konzert des umstrittenen Musikers Xavier Naidoo in Wiesbaden aus. Für den 11. Juli war ein Auftritt im Mainzer Volkspark vorgesehen, welcher nach der öffentlichen Kritik nun anscheinend nach Wiesbaden verlegt werden soll.

„Wiesbaden ist eine weltoffene Stadt und darf Naidoo mit seinen homophoben und rassistischen Aussagen keine Bühne bieten.“, erläutert Kreisverbandsvorsitzende Uta Brehm die Ablehnung. Der Musiker hatte nach seinen jüngsten Statements nicht nur in der Nachbarstadt Mainz viel Kritik hervorgerufen. „RTL hat sich von Naidoo getrennt und in ganz Deutschland werden Konzerte aufgrund des öffentlichen Drucks abgesagt. Es wäre ein fatales Signal, wenn ausgerechnet in Wiesbaden ein Auftritt ermöglicht werden würde.“, so Brehm weiter.

Neben seiner Hetze gegen Flüchtlinge war der Musiker auch durch die Verbreitung absurder Verschwörungstheorien zum Coronavirus aufgefallen. „Die aktuelle Lage rund um das Coronavirus stellt die gesamte Gesellschaft vor große Herausforderungen. Verschwörungstheoretiker wie Naidoo gefährden den gesellschaftlichen Zusammenhalt und die Gesundheit zahlreicher Menschen. Als GRÜNE lehnen wir jegliche Form dieser Verschwörungstheorien ab.“, erklärt Kreisverbandsvorsitzender Michael Lorenz abschließend.

Kategorien:Aktuelles
URL:https://gruene-wiesbaden.de/startseite/news-volltext/article/gruene_gegen_naidoo_konzert_in_wiesbaden/